Wettbewerb Volksschule Wundschuh

Wettbewerb Volksschule Wundschuh

Volksschule Wundschuh


Architekturwettbewerb Volksschule Wundschuh - Gemeinschaftsprojekt mit Architektin NINA KUESS
Die bestehende Schule soll saniert und um Klassenräume und um einen Ganztagsschulbereich erweitert werden. Die Grundidee unseres Entwurfes liegt darin, alle neuen Aufenthaltsräume in Richtung der Grünfläche nach Süden auszurichten. Zwischen den alten Klassen und den neuen Räumen liegen übereinander im EG wie im OG für den Bestand und für den Zubau gleichberechtigte Marktplätze. Diese dienen zum Lernen im OG und zum Spielen und Lernen im EG, wo sich mit dem direkten Gartenbezug der Ganztagsschulbereich befindet. Der neue Garderobenbereich befindet sich zum einen neben dem neuen Eingangsbereich und ist zum anderen auch zum Garten hin geöffnet. So ist der Garderobenraum stets die Schmutzschleuse vom Drinnen zum Draußen. Eine zweite Entwurfsidee betrifft den Turnsaalbereich. Laut Vorgabe muss der Sanitärbereich erweitert werden, nicht aber soll der Turnsaal vergrößert werden. Durch Umbauten im Inneren des Turnsaalzubaus wäre aber eine Erweiterung möglich. Beseitigt man den alten, nicht funktionierenden Umkleidebereich und ersetzt diesen durch einen neuen Geräteraum und einem schönen Eingangsportalbereich, kann man die Turnsaallänge um die fehlenden 2,90m vergrößern. Ein neuer Turnsaaleinbau kann im OG in einen Tribünenbereich übergehen, der als zusätzlicher Zuschauerbereich bei Veranstaltungen dienen kann.